Herzlich Willkommen!

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen und aktuellen Informationen zum Singschwan-Telemetrie-Projekt.
Alle neuen Meldungen zu den „Hauptdarstellern“ des Projekts, den Singschwänen mit Datenloggern, finden Sie in den aktuellen Beiträgen unter „Aktuell“.
Unter dem Punkt  „Das Projekt“ befindet sich eine detailierte Projektvorstellung.

Das Projekt wird gefördert vom Kooperationsbündnis von HeidelbergCement und BirdLife International. Auf lokaler Ebene wird es vom Werk Elster-Kies und dem NABU Wittenberg gestützt und getragen.

BirdLife International logo500px-HeidelbergCement_Logo3NABU

 

 

 

Axel Degen (Biologe) unterstützte mich maßgeblich beim Fang und der Beringung der Singschwäne.
Sollten Sie einen gelb beringten Singschwan finden, melden sie diesen bitte umgehend an Axel Degen! (Axel.Degen“at“t-online.de) Warum? Dazu finden Sie Informationen unter „Das Projekt„.
Viele weitere ehrenamtliche Ornithologen waren und sind ebenfalls am Erfolg des Projekts beteiligt, welchen ich hiermit allen gleichermaßen meinen Dank ausspreche!

Desweiteren danke ich herzlich der W&W Software UG für das Hosten des Blogs und der umfangreichen Unterstützung bei allen IT-Fragen!

Ich wünsche nun viel Spaß beim Durchstöbern der Seite und beim Verfolgen unserer Logger-Schwäne!

(english summary on eco-restore.net)

me

Nico Stenschke
(Autor)

14 Gedanken zu „Herzlich Willkommen!

  1. steinert martin

    Da ich meinen Abenteuerurlaub in der Karibik und in Kolumbien beendet habe -freue ich mich schon wieder
    auf frostige Tage mit traumhaften Sonnenaufgängen an Elbe und Kiesgrube Steinsdorf.Das Spektiv und mein Landrover wird wieder startklar gemacht auf den Suche nach den Gelbschnabligen Schwänen.Kranichen und Wolfsspuren in der Glücksburger Heide (ein Wolfswelpe wurde ja leider gerade in der >Nähe der Kiesgrube bei Oehna -Mügeln überfahren)
    Bin ja gespannt wann sich Patenschwan,,..Martin „einfindet.Ich war ja im vorletzen Winter auch im SüdUral mit dem Pferdeschlitten unterwegs-<ob es den Schwan M: auch dort hin verschlagen hat?
    Gruß Martin

    Antworten
  2. Günter Blutke

    Ich bin neugierig auf Infos! Mit den Singschwänen habe ich mich schon länger beschäftigt – zuerst im Unteren Odertal an den Überwinterungsplätzen, danach Jahr für Jahr an den Brutplätzen in Stradow. Von Stradow hebe ich inzwischen mehr Fotos auf meinen Seiten als von überwinterndfen Vögeln an der Oder und an der Warta.

    Viel Erfolg für Eure Seite (und Gruß an Axel Degen)

    G. B.

    Antworten
  3. Rummelt, Klaus

    Toller Blog, tolle Seiten, Nico – einfach prima.
    Kann mich erst jetzt einschalten, weil ich zur Kur war.
    Unser Fridolin (9R08) besser „Fridoline“ ist ja nach den Informationen nach, ein kleiner Reiselustiger.
    In der Hoffnung das wir ihn dann auch wieder hier begrüßen können, grüße und vor allem einen schönen Erfolg für dich und uns alle.
    Ilse & Klaus

    Antworten
    1. NicoSt Artikelautor

      Hallo Ilse & Klaus,
      danke schön! Ja, euer „Fridolin“ hat uns Anfang des Jahres schon viel Freude bereitet.
      Jeder einzelne Schwan, der nun zurück kommt (und entdeckt wird) ist etwas ganz Besonderes. Mal sehen, welchem Beobachter ich die Flasche Sekt für den ersten entdeckten Loggerschwan überreichen darf 😉

      Antworten
  4. Bessoud

    Sieht ja super aus! Wir freuen uns auch sehr über das Projekt. Ab voraussichtlich 8. Oktober sind die Schwäne dann auch auf unserer neuen Internetseite zu finden… Danke!

    Antworten
    1. NicoSt Artikelautor

      Der Erfolg des Blogs wird einzig und allein durch die „Langhälse“ bestimmt. Hoffen wir also auf maximale Wiederfunde!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.