Archiv für den Monat: Dezember 2014

Singschwan-Einflug

In den vergangenen Tagen „hagelte“ es Singschwäne: überall steigen die Zahlen, es werden Zugbeobachtungen gemeldet und es tauchen viele neue beringte Vögel auf.
Der nun doch noch einsetzende Winter sorgt jetzt endlich für einen Einflug. Ich rechne fest damit, dass in nächster Zeit Logger-Meldungen eintreffen. Also: Augen auf!

Führungen und Vorträge

Bei der regelmäßigen Kontrolle des Blogs geht Folgendes möglicherweise etwas unter:
Seit ca. 2 Wochen gibt es eine Seite mit Terminen zu Führungen & Vorträge.
Heute war der erste Termin. Die recht spektakulären Ergebnisse und weitere Termine gibt es hier.
das sollte als Anreiz genügen  😉

Gutes und Schlechtes

Fridolin und Paul konnten „erneuert“ werden: es gelang in den vergangenen Tagen ein Daten-Update beider Schwäne. Somit bekommen wir langsam aber sicher tiefere Einblicke in die Bewegungen im Winterquartier.
Der Versuch, die kompletten Daten von Ilfa zu bekommen, scheiterte jedoch leider mehrfach. Wir können erstmal nur warten und auf besseres Wetter hoffen, damit sich der Logger wieder auflädt.

Paul ist komplett!!!

Kein Tag ohne gute Nachrichten:
Vor wenigen Minuten wurde Paul (9R02) wiedergefunden und sorgte zunächst für helle Aufregung: kurz vorm Öffnen des Download-Zeitfensters stieg er in einen Entwässerungsgraben und war außer Reichweite. Nach schneller Annäherung war er wieder sichtbar und der Download startete. Dann ging alles sehr schnell und das vollständige Datenpaket befindet sich nun auf Axel´s Laptop! Heute Abend wird also der Rückweg zur Karte hinzugefügt.
Großartige Ergebnisse Tag für Tag – was will man mehr?

Ilfa´s Geheimnisse zur Hälfte gelüftet!

Vor wenigen Minuten konnten die Daten von Ilfa (9R03) heruntergeladen werden! Der Haken dabei: der Download brach wieder in der Mitte ab, Daten liegen aktuell „nur“ bis Anfang August vor. Immerhin konnten wir die Ursache des Abbruchs recht eindeutig feststellen: es liegt am Akku bzw. am mangelnden Licht. Das Wetter ist sehr trübe und die Solarzellen sammeln auch aufgrund der Tageslänge zu wenig Strom. Nun müssen wir auch noch auf das Wetter achten: Download nur bei gutem Wetter…
Aber die Ergebnisse trösten über das kleine technische Manko hinweg. Immerhin funktionieren bisher prinzipiell alle Logger. Heute abend folgt am Schlafplatz ein erneuter Versuch, Wie immer: Daumen drücken!!!
Ein erster Koordinaten-Check ergab, dass der Vogel tatsächlich östlich vom Ural war! Dort kam er bereits Anfang Mai an. Eine Karte folgt heute abend, ich bin sehr gespannt!